Fahrt mit einem alten Segelschiff rund um das Fort Boyard: La Marcelle

"La Marcelle", ein altes Segelschiff aus 1935, nimmt Kinder und Erwachsene mit zu einer Tour auf dem Meer rund um das Fort Boyard mit einem Zwischenstopp auf der Insel Aix. Ein Ausflug auf einem Piratenschiff zwischen historischen Anekdoten und Kulturerbe

Im Jachthafen wartet zwischen den bunten Hütten ein lustiger Pirat vor dem schokoladenbraunen Holzpavillon "La Marcelle" auf die Spaziergänger.

Seit 1996 nimmt das Schiff "La Marcelle" Klein und Groß mit zu einer Tour zum Fort Boyard und zu einer Erkundung der Insel Aix. Mit an Bord: René Brassens, der immer gut gelaunte Besitzer und Skipper des Segelschiffes und französischer Vizemeister in der Einmannjolle in 1975.

Das zweite Leben des "La Marcelle"

Das 1935 gebaute "La Marcelle" ist ein ehemaliges Rettungsbeiboot der "Queen Elizabeth". Dieser 13 Meter lange norwegische Kutter hat insgesamt zehn Segel und schafft eine Geschwindigkeit von durchschnittlich sechs Knoten, was 11 km/h entspricht. Für die Instandhaltung muss das Schiff zwei Monate pro Jahr gewartet werden.

Segel hissen!

Eine Reise auf dem "La Marcelle" muss man sich verdienen. Je nach Gezeiten und Jahreszeit gehen die Passagiere entweder im Hafen von Boyardville oder am Strand an Bord. Im letzten Fall muss man bis zum Wald von Saumonards fahren, wo man sein Fahrzeug parken kann, den Strand überqueren und ein Stück durchs Wasser waten muss, denn das Festrumpfschlauchboot von René liegt etwa fünfzig Meter vom Strand entfernt im Wasser. Hundert Meter weiter wartet wiederum "La Marcelle" artig auf die Piraten für einen Tag!

"Wer möchte die Segel hissen? Wer möchte steuern?" Alle Hände schießen in die Höhe! Und los geht's zu einer Ausfahrt von 75 Minuten in Richtung des Fort Boyard!

Barfuß auf dem Holzdeck, die Haare im Wind, die Anfängerkapitäne schnappen hier eine Stunde oder sogar einen ganzen Tag lang richtig Seeluft! Unterwegs erzählt René unterhaltsame Anekdoten, während die jüngeren Matrosen mit ihren Piratenhüten unten in der Kajüte nach dem Schatz suchen.

Boyardville, der schwarz-weiße Leuchtturm von Chassiron, Le Chateau-d'Oléron, der Glockenturm von Marennes, die Mündung der Charente... René zeigt alles, erklärt, beschreibt, erzählt.

Fort Boyard in Sicht!

Endlich, das Fort Boyard kommt in Sichtweite. Während Groß und Klein schon beginnen, die Musik zur berühmten französischen TV-Sendung "Fort Boyard" zu singen, erzählt René noch schnell die Geschichte dieser 68 Meter langen, 32 Meter breiten und 20 Meter hohen Festung, mit deren Bau 1804 begonnen wurde.
"Vauban dachte, sein Bauwerk sei nicht realisierbar, aufgrund der Sandbänke, auf denen es ruhen sollte. Das hat Napoleon aber nicht davon abgeschreckt, den Bau trotzdem in Auftrag zu geben! Die Arbeiten wurden 1809 vor allem wegen der "Schlacht um die baskischen Straßen" unterbrochen. Schließlich wurde das Bauwerk aber 1859 fertiggestellt."

Dann geht es in Richtung Insel Aix, wo einige Passagiere an Land gehen, andere vom Boot aus Fotos machen. Die kleine, 3 Kilometer lange Insel, die als "bemerkenswerte Naturstätte" klassifiziert ist, kann zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden.

Für die Passagiere, die an Bord geblieben sind, geht es nun zurück nach Oléron. Und nun ist auch Zeit für einen Kir und Erdnüsse. Die Schiffstour gleicht jetzt einem gemütlichen Aperitif unter Freunden. Vorne am Schiff ist ein Netz direkt über dem Wasser gespannt, in das sich die Kinder und auch die waghalsigen Erwachsenen gerne reinsetzen dürfen! Ein toller Hintergrund für ein originelles Erinnerungsfoto!

Danke René, und danke Marcelle!

Mehr Informationen

Fort Boyard 

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

In Rochefort können Sie die „Hermione“ entdecken, das größte jemals in Frankreich nachgebaute traditionelle...

Hugo Guias ist professioneller Kiteboarder. Da seine Familie ursprünglich von der Ile de Ré kommt, ist er schon als...

Lust auf eine große Portion frische Luft? Unten finden Sie einen Vorgeschmack auf ein paar 100 % Natur-Rundstrecken,...

Die 50er-Jahre mit ihren fröhlichen Farben und den Formica-Möbeln, jene Nachkriegsjahre mit ihrer Gelassenheit und...

In den Osterferien beschloss ich, meine beiden Kinder (4 und 8 Jahre) – und uns Eltern gleich mit – mal so richtig...

Ob ein Besuch im Bambus-Park, das Bestaunen der Kristall-Kathedrale oder eine Wanderung in Begleitung eines Esels - bei...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

In Rochefort können Sie die „Hermione“ entdecken, das größte jemals in Frankreich nachgebaute traditionelle...

Hugo Guias ist professioneller Kiteboarder. Da seine Familie ursprünglich von der Ile de Ré kommt, ist er schon als...

Lust auf eine große Portion frische Luft? Unten finden Sie einen Vorgeschmack auf ein paar 100 % Natur-Rundstrecken,...

Die 50er-Jahre mit ihren fröhlichen Farben und den Formica-Möbeln, jene Nachkriegsjahre mit ihrer Gelassenheit und...

In den Osterferien beschloss ich, meine beiden Kinder (4 und 8 Jahre) – und uns Eltern gleich mit – mal so richtig...

Ob ein Besuch im Bambus-Park, das Bestaunen der Kristall-Kathedrale oder eine Wanderung in Begleitung eines Esels - bei...