Shopping sur la côte Landaise

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

Designer-Läden, Trödler, Surf-Shops oder Concept-Stores: Entlang der Landes-Küste und in einigen Dörfern im Landesinneren gibt es jede Menge Adressen, wo man nach dem Baden am Strand oder an grauen Tagen ausgefallene Mitbringsel erstehen kann.
Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

1. La Vigie, die Maison du Surf in Biscarrosse

Surf-Shop & Kunstgalerie

Auf 400 m2 bietet La Vigie eine Surfschule, einen Surf-Shop und eine Galerie für Surf Art.

„Wir wollten einen innovativen Ort schaffen, der ganz dem Wellenreiten gewidmet ist, mit Schule, Laden und einem Ausstellungsbereich. Es geht uns darum, ein anderes Image vom Surfen und den Surfern zu vermitteln, was den von uns ausgestellten Künstlern immer wieder gelingt“, erklärt Glenn Le Toquin, der das Konzept auf die Beine gestellt hat.

Im Laden gibt es das Beste, was sich in puncto Boards aus den USA importieren lässt und was die lokalen Shaper produzieren, dazu Surfwear aller exklusiven Marken. Ein echtes Highlight unter den enorm vielen Surf-Shops an der Landes-Küste.

[La Vigie Biscarosse]](http://www.la-vigie-biscarrosse.com/ "http://www.la-vigie-biscarrosse.com/")

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

2. Loopita Déco in Mimizan

Accessoires & Dekoartikel

„Dans les landes, les pins sont nos montagnes“ (In den Landes sind die Kiefern unsere Berge) steht auf den inzwischen schon zum Kultobjekt avancierten Leinentaschen der Loopita-Designer Bérengère Héliot und Laurent Harostéguy.

Das Duo spricht sich skandinavische und japanische Einflüsse zu und setzt ganz auf Vintage.

In ihrem Katalog tummeln sich fast hundert Artikel: Deko, Taschen, Geschirr und Schreibwaren, aber auch eine äußerst originelle „Kids“-Kollektion. Alles ist bunt, grafisch, ausgefallen ... und 100 %ig „landais“.
Déco Loopita

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

3. Effet Mer in Soustons

Designer-Boutique & Teestube

In einem 1890 erbauten Haus an der Place Sterling in Soustons hat Schmuckdesignerin Helena Lefort ein märchenhaftes, geradezu verwunschenes Universum für Kunstgewerbliches aus der Region geschaffen.

„Alles ist handgefertigt, es gibt nur Unikate oder Objekte in ganz kleinen Auflagen“, stellt die Herrin des Hauses klar.

Die äußerst geschmackvoll dekorierte Boutique, die auch als Teestube dient, hat trotz des riesigen Produktangebots nichts von einem Trödelladen. Lederwaren, Kissen, Babysachen und -spieluhren, Schmuck, Schals, Objekte aus Treibholz oder Bio-Kosmetika: Alles ist geschmackvoll in Szene gesetzt und strahlt einen gewissen Zauber aus. Eine breite Auswahl für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.
[Effet Mer Martxuka] (https://www.facebook.com/effetmermartxuka/"https://www.facebook.com/effetmermartxuka/")

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

4. Les Volets Bleus in Angresse

Antiquitäten, Trödel und Dekoartikel

Alle im Departement, die über die Bundesstraße und durch das Dörfchen Angresse zum Strand fahren, kennen diesen Trödelladen. Schon von weitem sieht man die großen Buchstaben aus Eisen, die Fahrräder und anderen Vintageobjekte, die die Fassade mit ihren azurblauen Läden schmücken.

Immer neue Schätze aus alten Zeiten kommen hier zusammen: antike Möbel und industrielles Mobiliar, Kuriositäten und Designobjekte, Dekoartikel, Lampen, Plastikhocker aus den Sixties ... Es ist auch wunderbar, durch den kleinen Garten zu streifen, um Skulpturen und Gartenmöbel zu bewundern, bevor man die Tür zum glyzinienbewachsenen Schuppen aufstößt und die Fundgrube betritt. Wer da nicht schwach wird ...
Les volets Bleux Brocante

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

5. Surfin Estate in Soorts-Hossegor

Surf-Shop & Concept-Store

Surfin Estate steht für eine neue Generation von Surf-Shops. Der Ort ist sowohl ein Lebensraum als auch eine Ideenschmiede, ein Laden und eine Galerie.

Die meisten Modelle der angebotenen Herrenausstattung sind Eigenkreationen, 100 % made in France, dazu viele französische Surfwear- und Accessoires-Marken. Dieser Ansatz findet sich auch in der künstlerischen Programmierung wieder (Ausstellungen, Konzerte) und in der Auswahl der Surfbretter, besonders in der Palette, die Vincent Lemanceau, einer der Markengründer, designt hat.

Tipp: Gegen einen kleinen Obolus kann man hier eines der Ausstellungs-Boards mieten, um es unter realen Bedingungen zu testen.
Surfin Estate

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

6. Loulou in the woods in Hossegor

Kids & Deko

Von zwei Müttern mit einer Leidenschaft für Dekoration und Mode ins Leben gerufen, präsentiert die Boutique Loulou in the Woods eine breite Auswahl an Spielsachen, Accessoires und Dekoartikeln für Kinderzimmer. Bücher, Kostüme, Schreibwaren, Kleidung und Schmuck, Holzobjekte, Duftkerzen, Kindergeschirr und unkaputtbare Autos ...

Einiges ist von bekannten Markenherstellern, anderes von lokalen Produzenten, für Mädchen und Jungen aller Altersklassen. Es ist nahezu unmöglich, ‚Chez Loulou‘ zu verlassen, ohne eine Kleinigkeit für den eigenen Sproß oder den Geburtstag der neugeborenen Nichte zu erstehen.
Loulou in the Woods

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

7. Rouge Garance in Mugron

Kunst & Design

Im Parterregeschoss eines imposanten Weinlagers aus dem 17. Jahrhundert widmet sich diese Boutique auf 250 m2 ganz der Innendekoration. Alte handwerklich hergestellte Stoffe, Textilien aus Hanf, Leinen oder Baumwolle, Möbel und Objekte verschiedenster Herkunft, geschichtsträchtig, exotisch ...

Die Eleganz der Boutique Rouge Garance wird in allen Details spürbar, selbst in den einfachsten Alltagsgegenständen.

Im ersten Stock stellt eine Kunstgalerie auf 1000 m2 diverse zeitgenössische Künstler aus, Maler und Fotografen ebenso wie Keramiker.
Rouge Garance

Die Küste der Landes: 8 angesagte Adressen für originelles Shopping

8. All Good in Soorts-Hossegor

Concept-Store & Coffee Shop

Bei All Good ist einfach alles gut! „Wir wollten ein Konzept erschaffen, das es so in der Gegend noch nicht gab.

Einen Ort, der mehr Lebensraum als Geschäft ist, wo man einen Kaffee trinken kann, wo Bio-Gebäck serviert wird und wo man eine breite Auswahl an Kleidung und Accessoires vorfindet“, erklärt Geoff Sipour, einer der Mitbegründer von All Good. Rucksäcke, Skateboards und Surfbretter, Kappen, Kerzen, Herren- und Damen-Mode von Top-Marken ...

All Good hat auch eine Leseecke, einen Ausstellungsbereich für Künstler, ein Display für das lokal gebraute Bier Woll (Way of Living Life) und einen Außengarten.

MEHR ERFAHREN 

EXTERNE(R) LINK(S):

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Zwischen dem Blau des am Horizont schillernden Ozeans, dem Weiß des Sandes und dem Grün der Pinienwälder gibt es...

Auf in den Urlaub! Los geht’s mit der ganzen Familie in die Landes im Südwesten Frankreichs. Unterwegs beschließen...

Surferin Pauline verrät uns ihre besten Adressen – Must-Sees und Standards ebenso wie Geheimtipps. Willkommen in der...

Entdecken Sie die Nouvelle-Aquitaine im Südwesten Frankreichs, wo es nie langweilig wird! Ob Kultur, Natur, Gastronomie...

Bordeaux und seine Region haben nicht nur große Weine zu bieten, sondern auch eine einzigartige „Art de vivre“. Man...