La Vélodyssée

Die Schätze der Vélodyssée

Die Vélodyssée ist die längste Radstrecke in Frankreich. Auf dem Abschnitt in der Gironde zwischen der Pointe de Grave, der nördlichsten Spitze der Médoc-Halbinsel, bis Arcachon fahren Sie durch atemberaubende Landschaften. 160 km Radwege mitten durch die Natur!

Der Leuchtturm von Cordouan

Die Vélodyssée in der Gironde beginnt hier. Ab Bordeaux können Sie mit dem Zug bis Verdon-sur-Mer fahren und dann direkt am Bahnhof ein Fahrrad leihen. Die Aussicht an der Pointe de Grave ist spektakulär. 8 km vor der Küste des Médoc steht der Leuchtturm von Cordouan, der auch der "König der Leuchttürme, der Leuchtturm der Könige" genannt wird. Das Bauwerk an der Einfahrt zum Gironde-Ästuar steht seit 1862 als Historisches Monument unter Denkmalschutz. Bevor Sie wieder in den Fahrradsattel steigen, fahren Sie mit dem Schnellboot zum Leuchtturm rüber. Der Aufstieg über 311 Stufen wird mit einem spektakulären Panorama belohnt.

Die charmanten Villen in Soulac

10 km weiter durchquert die Vélodyssée die kleine Küstenstadt Soulac-sur-Mer. Ein kleines Juwelt des Médoc, weitaus unbekannter als der Badeort Arcachon. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Zentrum und bewundern Sie die Villen aus dem 19. Jahrhundert und der Belle-Époque, die das Stadtbild prägen. Früher war der Ort eine wichtige Etappe der Pilger aus dem Jakobsweg. Die romanische Basilika Notre-Dame-de-la-Fin-des-Terres (UNESCO) zeugt noch heute davon. Zurück auf der Velodyssée-Strecke beginnen nun die langen, weißen Sandstrände.

Die verborgenen Strände in Bombannes

Dieses Paradies muss man sich verdienen! Um von Soulac-sur-Mer zu den weißen Sandstränden von Bombannes zu gelangen, müssen Sie etwa drei Stunden in die Pedale treten. Sie radeln hier mitten durch den Wald, als wären Sie ganz allein auf der Welt, auf den Spuren der früheren Harzeinsammler. Dieser Weg wurde in der Tat dafür benutzt, um das von den Kiefern gewonnene Harz mit dem Fahrrad zu transportieren. Während des Zweiten Weltkriegs setzten die Deutschen den Weg wieder instand, um die Bunker entlang des Atlantikwalls untereinander zu verbinden. Wenn Sie sich dem See von Hourtin nähern, biegt der Weg in Richtung Maubuisson ab. Halten Sie an den Stränden von Bombannes an. Sonne, weißer Sand... Sind wir hier noch in der Gironde oder schon in der Karibik?

Voir cette publication sur Instagram

Sunset réflection 🔥 📍Lac d’Hourtin - Carcan - Monbuisson - Bombanne • Quand le soleil rayonne dans les mâts des bateaux ... ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••• #sunset #weekend #sea #lac #boat #reflection #sunsetlovers #bateaux #bombannes #ocean #atlantique #gironde #aquitaine #33 #vuduciel #summer #2019 #naturephotography #ciel #blu #jubu #teampanajou #coucherdesoleil #france #travel #lake #landscape #paysage #igersgironde ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••• @polarpro / @djiglobal / @droneartphoto / @dji_mavic_2_pro

Une publication partagée par Jubu Photographie (@jubu_photographie) le

Carcans-Plage

Zurück auf dem Radweg schlängeln Sie sich nun zwischen Dünen und Wäldern durch ruhige Landschaften, weit weg vom Straßenlärm. Carcans-Plage ist das Paradies der Surfer. Man könnte meinen, man sei hier irgendwo in Kalifornien! Ein Zwischenstopp - zu Fuß - kann in Begleitung eines Naturführers im Naturreservat des Weihers von Cousseau eingelegt werden. Dieses zwischen den Seen von Hourtin-Carcans und Lacanau gelegene Naturschutzgebiet bietet 15 km markierte Wanderwege an, auf denen man Rehe, Raubvögel, Otter und Zugvögel trifft... Hinter Lacanau verläuft der Weg im Schatten am Ozean entlang, mit vielen Abzweigungen zu den Badestränden.

Der Hafen in Ares

Der Streckenverlauf der Vélodyssée biegt jetzt zum Becken von Arcachon ab. Hier regiert die Austernzucht und das Landschaftsbild ändert sich schlagartig. Sie fahren entlang des Naturreservats der Salzwiesen, das im Rhythmus der Gezeiten lebt. Das Kommen und Gehen des Meeres hat zu einer großen Vielfalt an Unterschlüpfen geführt, die aus dem Gebiet ein wichtiges Ziel für die Migration, die Überwinterung und die Fortpflanzung zahlreicher Vogelarten gemacht haben. Hier trifft man sogar Füchse und einige Rehe und Wildschweine sowie den Fischotter. Nach dem Spaziergang legen Sie eine Pause im charmanten Austernhafen in Arès ein, um sich eine leckere Austernplatte zu genehmigen.

Le Domaine de Graveyron

Die Fahrt geht weiter "am Ende" des Beckens, das viele Einheimische verschmähen, da sie es hier zu schlammig finden... Trotzdem gibt es so manche Schätze zu entdecken, darunter das Domaine de Graveyron, das Eigentum des Küstenkonservatoriums ist. Die Stätte ist mit dem Rad nicht zugänglich, und das ist auch besser so. Eine ideale Gelegenheit, um sich die Beine bei einem Spaziergang über den 5 km langen Rundweg ab dem Château de Certes oder dem Hafen von Audenge zu vertreten. Selbst über kleine Entfernungen ist die Landschaft hier sehr abwechslungsreich. Noch ein paar Pedaltritte und die Vélodyssée in der Gironde endet an der Pilat-Düne, dem Höhepunkt und krönenden Abschluss Ihrer Radtour!

Die meisten Etappen der Vélodyssée sind mit dem Zug oder Bus zu erreichen, mit Fahrradverleihen in unmittelbarer Nähe. Karte der Rundfahrt zum Download auf www.lavelodysee.com
Liste der Unterkünfte auf www.gironde-tourisme.fr

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Auf den großen und kleinen Flüssen in der Nouvelle-Aquitaine zu navigieren ist eine ganz besondere Weise, um seinen...

Entlang der Atlantikküste ragen jede Menge Kleinode aus dem Wasser, zu denen auch die vier Inseln der Charente-Maritime...

Die Familie bewirtschaftet seit 10 Jahren das Domaine Beyssac in Marmande. Wenn Pauline Broutet mit ihren Eltern...

Weil Vanessa Lecaille anders und naturnäher reisen wollte, hat sie sich auf eine abenteuerliche Radtour von 530...

Wenn man den Namen der Insel hört, denkt man an Sommerferien, kleine Fischerdörfer und ausgiebige Fahrradtouren. Aber...

Lust auf eine große Portion frische Luft? Unten finden Sie einen Vorgeschmack auf ein paar 100 % Natur-Rundstrecken,...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Auf den großen und kleinen Flüssen in der Nouvelle-Aquitaine zu navigieren ist eine ganz besondere Weise, um seinen...

Entlang der Atlantikküste ragen jede Menge Kleinode aus dem Wasser, zu denen auch die vier Inseln der Charente-Maritime...

Die Familie bewirtschaftet seit 10 Jahren das Domaine Beyssac in Marmande. Wenn Pauline Broutet mit ihren Eltern...

Weil Vanessa Lecaille anders und naturnäher reisen wollte, hat sie sich auf eine abenteuerliche Radtour von 530...

Wenn man den Namen der Insel hört, denkt man an Sommerferien, kleine Fischerdörfer und ausgiebige Fahrradtouren. Aber...

Lust auf eine große Portion frische Luft? Unten finden Sie einen Vorgeschmack auf ein paar 100 % Natur-Rundstrecken,...