Pelote basque

Das baskische Pelota aus der Sicht von Pampi Laduche

Pampi Laduche, eine Legende im Baskenland und ehemaliger Weltmeister im Pelota mit der bloßen Hand, erklärt uns alles, was man über das Pelota wissen muss!

Der Winkel

Das Pelota ist ein sehr altes Spiel, das schon von den Mayas und Azteken und später in Europa von den Griechen gespielt wurde. Aber nur im Baskenland konnte es sich einen beständigen Platz machen und bis heute populär bleiben. Im 18. Jahrhundert hatten die Basken den Einfall, die Wand mit ihren Winkeln zu nutzen, um dem Spiel, bei dem sich zwei Spieler zunäscht gegenüber standen, eine neue Spielvariante zu geben. Die Idee dahinter? Die Taktik des Spiels sollte mehr auf der Intelligenz als auf der Kraft beruhen.

Die Hand, "Esku" im Baskischen

Das Basisspiel des Pelota wird mit der bloßen Hand gespielt und nennt sich Eskuska im Baskischen. Alle anderen Spielvarianten leiteten sich davon ab. Heute gibt es 18 Pelota-Spielweisen: Pala (mit einem Holzbrett), Xare (mit einem Schläger mit Netz), Cesta Punta (mit einem Spitzkorb)... Das Xistera zum Beispiel wurde im 19. Jahrhundert von Gantxiki erfunden, einem Pelotaspieler aus Saint-Pée-sur-Nivelle, der die Idee hatte, einen Obstkorb zum Pelotaspielen zu benutzen, um sich nicht zu verletzen.

Pelote basque

Das Spielfeld, "Frontón" im Baskischen

Das baskische Pelota wird auf drei verschiedenen Feldern gespielt: Frontón, sprich die "einfache" Mauer, Trinquet, das von zwei Mauern umgeben ist, und das Feld mit einer Mauer links, auf dem man sich ziemlich einfallsreich zeigen muss.

"Ich hatte das Glück, sowohl die Variante mit dem Trinquet als auch der linken Mauer auf hohem Niveau zu spielen. Wenn das Trinquet auch sehr technisch ist, finde ich die Spielweise, um an der linken Mauer einen Punkt zu erzielen, interessanter."

Das Spiel kennen lernen

Im Sommer werden in vielen Dörfern im Baskenland von den Pelota-Clubs Schnupperkurse angeboten. Sie können sich gerne bei den Clubs vor Ort erkundigen. Das ist auch eine schöne Zeit, um bei Spielen oder Turnieren zuzukucken, zum Beispiel bei der Meisterschaft des Baskenlands im Pelota mit der bloßen Hand.

Pelote basque à main nue mur à gauche amplitude du geste

Die Qualität

Die Spielintelligenz ist die wichtigste Qualität für einen "Pilotari", einen Pelotaspieler, wie er im Baskischen genannt wird. Beim Spiel mit der bloßen Hand braucht man Köpfchen, Hände und Beine... Man muss kräftig sein, wendig, flink, aber auch eine gute Situationsanalyse haben und Spielverständnis besitzen.

Der Ball, "Pelota" im Baskischen

Der Pelota ist ein harter Ball. Der Ball hat einen Holzkern, der mit Gummi überzogen, dann mit Latexbändern, Wolle oder Baumwollschnüren umwickelt wird. Zuletzt bekommt der Ball einen Überzug aus Ziegenhaut. Der Pelotaschussball für das Spiel mit der bloßen Hand wiegt je nach Feuchtigkeit zwischen 93 und 98 Gramm. Die harte Beschaffenheit des Balls ist für das Spiel unerlässlich.

Der "Taco", ein Handschutz aus Pflastern

Das "Pelota a Mano" wird tatsächlich mit der bloßen Hand und ohne Handschuh gespielt, trotzdem ist ein Schutz der Hände unerlässlich. Durch den wiederholten Aufschlag des Balls schwillt die Hand im Laufe des Spiels an. Deshalb wird sie mit einem "Taco" geschützt, einem maßgeschneiderten Verband aus Pflastern, der um jede Hand gewickelt und für jedes Spiel erneuert wird.

"Als ich Profi war, habe ich gelernt, wie man die Pflaster richtig aufklebt, denn meine Hände waren extrem empfindlich. Das muss sehr gründlich und sorgfältig gemacht werden und dauert etwa eine Stunde pro Hand. Dieses Wissen gebe ich heute an die jungen Spieler weiter."

Mehr Informationen über das baskische Pelota

Pays Basque 

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Ob man für oder gegen die Corrida ist, die Feria ist mehr als das. Sie werden schnell Geschmack daran finden! Wir...

Das Baskenland ist ein einziger großer Golfplatz. Die Spielbahn schlängelt sich durch einen Kiefernwald, durchquert...

Mathieu Mouillet wandert in ganz Frankreich. So auch auf dem Wanderweg GR10, der die Pyrenäen auf Atlantikseite...

Im Baskenland sind die kleinen „Chipirons“ genannten Tintenfische eine Institution. Auf den Spuren eines...

Vom „Terroir“ über die Destille bis in den Schwenker, Cognac ist weit mehr als eine französische...

Zwei Jahre nach Neuseeland ist Frankreich stolz, die Weltmeisterschaften im Schafescheren zu organisieren. Sie wird vom...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Ob man für oder gegen die Corrida ist, die Feria ist mehr als das. Sie werden schnell Geschmack daran finden! Wir...

Das Baskenland ist ein einziger großer Golfplatz. Die Spielbahn schlängelt sich durch einen Kiefernwald, durchquert...

Mathieu Mouillet wandert in ganz Frankreich. So auch auf dem Wanderweg GR10, der die Pyrenäen auf Atlantikseite...

Im Baskenland sind die kleinen „Chipirons“ genannten Tintenfische eine Institution. Auf den Spuren eines...

Vom „Terroir“ über die Destille bis in den Schwenker, Cognac ist weit mehr als eine französische...

Zwei Jahre nach Neuseeland ist Frankreich stolz, die Weltmeisterschaften im Schafescheren zu organisieren. Sie wird vom...

Tipps und kontakte 

Kategorien
Schlüsselwörter
Sortierung
Autoren

Wir haben im Moment keine Ergebnisse. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Administrator dieser Site.

Wählen Sie die Hintergrundkarte
CARTES / IGN
SCAN EXPRESS CLASSIQUE / IGN
CARTES TOPOGRAPHIQUES / IGN
OPEN STREET MAP
GOOGLE MAP - SATELLITE
GOOGLE MAP - PLAN
GOOGLE MAP - HYBRIDE
PLAN / IGN
SCAN EXPRESS STANDARD / IGN
PARCELLES CADASTRALES
CARTES LITTORALES / SHOM/IGN
CARTES AERONAUTIQUES OACI / IGN
PHOTOS AERIENNES / IGN
IGN BELGIQUE