3 idées de city break en Nouvelle-Aquitaine

3 City Break-Vorschläge für die Nouvelle-Aquitaine

Mit der wachsenden Kühle im Herbst wächst auch die Lust, mal wieder einen kleinen Kurzurlaub einzulegen. Die durch Direktverbindungen sowohl per Zug als auch per Flugzeug hervorragend erreichbare Nouvelle-Aquitaine eignet sich bestens für einen Städte-Trip zum Ausspannen vom Alltag. Bordeaux, Poitiers, La Rochelle, Limoges, Périgueux, Bayonne oder Pau liegen näher als Sie vielleicht denken.
Hier unsere drei Wochenend-Vorschläge für diese Jahreszeit.

En terrasse, place de l’hôtel de ville de Poitiers, Vienne

Poitiers, Hauptstadt der Romanik

Poitiers hat eine ideale Position zwischen Paris, Bordeaux, den Loire-Schlössern und dem Atlantik. Die heute größte Studentenstadt Frankreichs kann auf eine 2000-jährige Geschichte zurückblicken. Bummel durch pittoreske Gassen, Besichtigung der vielen historischen Monumente, Ausflüge in die Natur und köstliches Essen ... Zwei Tage reichen kaum aus, um das breite Angebot dieser Stadt im Poitou voll auszuschöpfen.

Programmtipps:

  • Besichtigung der Kirche Notre-Dame-la-Grande und ihrer berühmten, reich verzierten Fassade.
  • Zählen der (fast) hundert im Stadtbild verborgenen Kirchtürme, die Poitiers den Beinamen „Ville aux cent clochers“ eingebracht haben.
  • Besichtigung des „Palais de Justice“ (Justizpalast) in der ehemaligen Residenz der Grafen von Poitou und Herzöge von Aquitanien. Sie zählt zu den bemerkenswertesten mittelalterlichen Anlagen Frankreichs.
  • Entdeckung der neuen Kunstszene im „Confort Moderne“. Gönnen Sie sich ein Konzert, eine Ausstellungen oder einfach ein Mittagessen in diesem alternativen Kulturzentrum, das in einer ehemaligen Lagerhalle eingerichtet wurde.
  • Erlebnis des Futoroscopes. Dieser der Medientechnologien der Zukunft gewidmete Freizeitpark liegt nur wenige Minuten von Poitiers entfernt.

Einen Flug nach Poitiers finden

Spezialtipp: um Poitiers auf originelle Weise zu besichtigen , versuchen Sie doch mal das Escape Game „Viking 2.0“.

Promenade dans les rues de Bayonne, Pays-Basque

Bayonne, Stadt der Basken

Bayonne, die Hauptstadt des französischen Baskenlands am Fuße der Pyrenäen, nur 30 km von der spanischen Grenze und unweit des Atlantiks, ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Herbst herrscht hier eine gedämpftere Stimmung, das Licht scheint sanfter auf die Landschaft in Ockertönen. Das ist der ideale Moment, um einmal ganz in die baskische Lebensart einzutauchen.

Programmtipps:

  • Auf dem Jauréguiberry-Kai an der Nive entlang schlendern. Die Steine und die Stimmung hier sind typisch baskisch.
  • Sich eines der Gratis-Fahrräder ausleihen, um die Stadt zu erkunden, zur „Ville d’Art et d’Histoire“ (Stadt der Kunst und der Geschichte) gekürt wurde.
  • Sich im „Musée Basque“ in die Kultur und Werte des Baskenlandes vertiefen. Es ist das einzige ethnographische Museum im gesamten Baskenland.
  • Im „Atelier du Chocolat“ von Bayonne den Geheimnissen der Schokolade auf den Grund gehen.
  • Etwas in der „Bar du marché“ (Markt-Bar) zu sich nehmen, die in Bayonne eine echte Institution ist.

Einen Flug nach Biarritz-Bayonnefinden.

Spezialtipp: durch Vorab-Bestellung Ihres Citypass wird die Besichtigung von Bayonne noch unkomplizierter.

La cathédrale Saint-Front de Périgueux, Dordogne

Périgueux, das Feinschmecker-Paradies

Die Hauptstadt des Périgord legt großen Wert auf gutes Essen. Seit dem Mittelalter ist sie für ihre „marchés au gras“ berühmt, Märkte, bei denen sich alles um Enten- und Gänse-Spezialitäten dreht. Aber Périgueux ist nicht nur eine Stadt der Gastronomie, sondern auch der Kultur – insbesondere durch ihre reiche gallorömische Vergangenheit.

Programmtipps:

  • Besichtigung der im 19. Jahrhundert vom Architekten Paul Abadie restaurierten Kathedrale Saint-Front, die mit ihren fünf Kuppeln unverwechselbar ist.
  • Bewundern der schönen alten Häuser auf den Quais de l‘Isle: „Maison des Consuls“ und „Maison Lambert“ sowie das „Maison du Pâtissier“ (Zuckerbäckers) in der Rue de l’Eguillerie.
  • Schlendern durch die mittelalterlichen Gassen.
  • Ein Spaziergang auf der Voie verte (grünen Route) am Ufer der l‘Isle.
  • Ein Besuch des „Musée Vesunna“, eines von Jean Nouvel entworfenen, sehr modernen Museumsbaus neben dem „Tour de Vésone“, der dem gallorömischen Périgueux gewidmet ist.

Einen Flug nach Bergerac-Périgueux finden.

Spezialtipp: Wenn Sie ein gutes Glas Wein trinken möchten, kehren Sie im „Chai Bordin“ ein. Mitten im Stadtzentrum bietet dieser Weinkeller, der abends zur Bar wird, 700 verschiedene Weine aus Frankreich und der ganzen Welt.

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Wie wäre es mit einem Wochenende in Poitiers, einer Stadt mit einem reichhaltigen Kunst- und Geschichtserbe?...

Bayonne, die Hauptstadt des Baskenlands, ist mit ihren historischen Fußgängervierteln an beiden Ufern der Nive, den...

Angoulême, eine Stadt der Kunst und der Geschichte, mit dem Zug gute 1 ½ Stunden von Paris und 35 Minuten von Bordeaux...

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...

Eine Stadt erfindet sich neu. Die Hauptstadt von Nouvelle-Aquitaine ist aus mehr als einem Grund attraktiv für...

Sie weiß, wo man in Bordeaux den besten Cheesecake bekommt und wo man Vintage-Möbel kaufen kann. Pauline Masgnaux, die...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Wie wäre es mit einem Wochenende in Poitiers, einer Stadt mit einem reichhaltigen Kunst- und Geschichtserbe?...

Bayonne, die Hauptstadt des Baskenlands, ist mit ihren historischen Fußgängervierteln an beiden Ufern der Nive, den...

Angoulême, eine Stadt der Kunst und der Geschichte, mit dem Zug gute 1 ½ Stunden von Paris und 35 Minuten von Bordeaux...

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...

Eine Stadt erfindet sich neu. Die Hauptstadt von Nouvelle-Aquitaine ist aus mehr als einem Grund attraktiv für...

Sie weiß, wo man in Bordeaux den besten Cheesecake bekommt und wo man Vintage-Möbel kaufen kann. Pauline Masgnaux, die...