Les Cornuelles - Biscuits secs triangulaires spécialité de Villebois-Lavalette en Charente

Familienrezepte: die Palmsonntag-Cornuelles

Diese dreieckigen, knusprigen Kekse mit dem Loch in der Mitte sind eine Spezialität aus Villebois-Lavalette in der Charente, am Tor zum Périgord. Ist der Ursprung des Gebäcks auch nicht eindeutig belegt, so will es die Tradition, dass es am Palmsonntag serviert wird.

Ein traditioneller Familienkeks

Cornuelles bestehen aus Mürbteig und werden mit Eigelb bestrichen, was ihnen einen sanften goldgelben Glanz verleiht. Traditionell wurden die drei Ecken mit Aniskörnern bestreut, die heutzutage durch kleine rosafarbene oder weiße Anis-Zuckerperlen ersetzt werden.

Das Dreieck steht für die heilige Dreifaltigkeit – den Vater, den Sohn und den heiligen Geist. Das Loch in der Mitte diente ursprünglich dazu, am Palmsonntag einen geweihten Buchsbaumzweig dort hinein zu stecken.

Weil man diesen Keks nur zum Palmsonntag zubereitet, und das erst 2-3 Wochen vorher, wird er in der Gegend von Jung und Alt mit Spannung erwartet. Eine im wahrsten Sinne des Wortes „süße“ Kindheitserinnerung. Hier das Rezept meiner Tante Dannie.

Das Rezept

Zubereitung: 30 Min.
Ruhezeit für den Teig: 1 Std.
Backzeit: 12 Min.

Für ein Dutzend Cornuelles

Zutaten:
500 g Mehl
250 g weiche Butter
240 g Streuzucker
3 Eier
1/2 Tütchen Backpulver
1 EL Pastis (oder sonstiger Anisschnaps)
1 EL Vanilleextrakt
60 g Anis-Zuckerperlen (beim Bäcker oder online)
1 Eigelb + 1 EL Milch zum Bestreichen

Zubereitung:
Zucker und Butter vermengen. Die Eier nacheinander zugeben. Pastis und Vanille hinzufügen.
In einer andern Schüssel Mehl, Backpulver und Zucker vermischen und schnell mit den Fingerspitzen mit der Butter-Zuckermasse verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
Zu einer Kugel formen, mit Folie umwickeln und 1 Std. lang kühlstellen.
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf 5 mm Dicke ausrollen. Mithilfe eines Lineals und eines Teigrollers Dreiecke mit gewelltem Rand zuschneiden (traditionell 12 cm an der Basis bei 18 cm Seitenlänge).
In der Mitte ein rundes Loch von ca. 3 cm Durchmesser ausstechen, z. B. mit einem Flaschenhals.
Die Dreiecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Rücken einer Gabel ein gleichmäßiges Muster ziehen. Dann mit der Mischung aus Eigelb und ein paar Tropfen Milch einpinseln. Zum Schluss mit den Anisperlen bestreuen.

Bei 180° ca. 12 Minuten backen, bis die Kekse leicht gebräunt sind. Nicht zu lange im Ofen lassen, damit sie nicht trocken werden.

Lauwarm oder kalt verzehren.

Palmsonntag- und Cornuelles-Fest

In Villebois-Lavalette, 30 Minuten südlich von Angoulême, findet jedes Jahr eine Woche vor Ostern ein großes Volksfest zu Ehren des Palmsonntags und der traditionellen Cornuelles statt. In der kleinen Gemeinde, die sich als Wiege dieses Traditionsgebäcks bezeichnet, dreht sich an diesem Tag alles um den dreieckigen Keks: Messe und Segnung, Prozession der Riesencornuelles ...

Wenn Sie nach Villebois-Lavalette kommen, müssen Sie unbedingt den Ort besichtigen: die Markthallen aus dem 17. Jh. und oben auf dem Hügel die Schlossanlage aus dem 12. und 17. Jh., die von Juni bis September für Besucher geöffnet ist. Folgen Sie einfach den Schildern mit dem Cornuelle-Symbol ...

MEHR ERFAHREN 

EXTERNE(R) LINK(S):

NOCH MEHR
ERFAHREN 

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Der baskische Cidre (Sagarnoa oder Sagardoa, buchstäblich übersetzt "Apfelwein"), wird seit der Antike im Baskenland...

Die Gefleckte Weinbergschnecke, oder Helix aspersa aspersa, ist eine an der französischen Atlantikküste weit...

Christophe Maury, der Chef des gastronomischen Restaurants Le Bouilhac in der Dordogne, ganz in der Nähe von Lascaux,...

Christopher Coutanceau, ein Zwei-Sterne-Koch im gleichnamigen Restaurant in La Rochelle, bietet Ihnen ein einfaches...

Frankreich feiert am Mardi Gras, dem fetten Dienstag und letzten Tag vor der Fastenzeit, das Ende des Winters und die...

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Der baskische Cidre (Sagarnoa oder Sagardoa, buchstäblich übersetzt "Apfelwein"), wird seit der Antike im Baskenland...

Die Gefleckte Weinbergschnecke, oder Helix aspersa aspersa, ist eine an der französischen Atlantikküste weit...

Christophe Maury, der Chef des gastronomischen Restaurants Le Bouilhac in der Dordogne, ganz in der Nähe von Lascaux,...

Christopher Coutanceau, ein Zwei-Sterne-Koch im gleichnamigen Restaurant in La Rochelle, bietet Ihnen ein einfaches...

Frankreich feiert am Mardi Gras, dem fetten Dienstag und letzten Tag vor der Fastenzeit, das Ende des Winters und die...

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...