Sorbet au melon charentais et Pineau des Charentes

Rezept: Trou Charentais mit Melone aus der Charente und Pineau des Charentes (mit oder ohne Sorbetmaschine)

Die Melone ist eines der Star-Produkte des Sommers! Ab Mitte Juni ist die in der Region angebaute Melone aus der Charente auf unseren Märkten im französischen Südwesten erhältlich. Seit langem schon freuen wir uns, dass diese orangene und vitaminreiche Frucht wieder Sonne auf unseren Teller bringt!

Die Geschichte der Melone aus der Charente

Melon charentais ©wikipedia 800x350

Die aus Afrika stammende Melone wurde schon in der Antike von den Ägyptern angebaut. Sie wurde damals wie ein Gemüse verzehrt. Denn bei der Melone handelt es sich in der Tat um ein Gemüse und nicht um eine Frucht. Sie gehört wie der Kürbis und die Zucchini zu den Kürbisgewächsen.

Karl VIII. brachte sie am Ende des 15. Jahrhunderts nach Frankreich. Sie hieß zunächst "Melon Cantaloup", verbreitete sich dann aber immer mehr in der Charente und erhielt dadurch schließlich ihren endgültigen Namen.

Aber Achtung, "aus der Charente" heißt nicht, dass sie nur in der Charente angebaut wird! Die Melone aus der Charente kommt auch aus Marokko, Spanien und dem Senegal. Für eine optimale Qualität sollten Sie aber auf die Erntesaison in Frankreich von Juni bis September warten. Einige Melonen tragen als Zeichen für ihre Qualität auch eine geschützte geografische Angabe IGP. Das gilt zum Beispiel für die Melone aus dem Haut-Poitou, im Norden von Poitiers und des Futuroscope. Mit seiner qualitätsvollen Produktion ist das Departement Vienne derzeit der größte Melonenproduzent in Frankreich.

Das Rezept: Trou Charentais mit Melone aus der Charente und Pineau des Charentes

Der "Trou" ("Loch") ist ein traditioneller Brauch in der französischen Gastronomie. Es handelt sich dabei um einen festlichen Digestif aus einem alkoholischen Getränk, das mit einem passenden Fruchtsorbet serviert wird. Das Rezept ist je nach Jahreszeit und Region verschieden.
Es wird traditionell bei Festessen zwischen zwei Gerichten als kleine "Verdauungspause" serviert.
Hier verraten wir Ihnen ein ganz einfaches Rezept, das Sie auch als Dessert servieren können.
Aufgrund des Alkoholgehalts natürlich in Maßen!

Für eine Schale mit 500 g
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten
Fertig in 2 Stunden

Zutaten
• 2 Melonen (etwa 1 kg Frucht)
• 180 g Zucker
• 50 g Traubenzucker (oder Honig)
• 30 cl Wasser
• 3 Esslöffel roter Pineau
• Einige Minzblätter für die Dekoration (wenn gewünscht)

Für die Zubereitung des Melonen-Sorbets

Die Melone schälen und in Würfel schneiden. Sie müssten jetzt ca. 900 g Fruchtfleisch haben.

Geben Sie das Wasser, den Zucker und den Traubenzucker (oder Honig) in einen Topf. Alles vermischen und bei geringer Hitze erwärmen. Wenn der Zucker komplett aufgelöst ist, die Melone hinzugeben und einige Minuten lang pochieren. Alles vermixen und komplett abkühlen lassen (bis auf 4 C°).

Mit Sorbetmaschine: Die Zubereitung in die Maschine geben und mixen lassen, bis die gewünschte Textur erreicht ist. Die Dauer variiert von Modell zu Modell, bitte beziehen Sie sich auf die Gebrauchsanleitung Ihrer Maschine.

Ohne Sorbetmaschine: Geben Sie die Zubereitung in ein Gefäß, das für das Gefrierfach geeignet ist. Lassen Sie sie 30 Minuten lang fest werden. Aus dem Gefrierfach nehmen und alles mit einem Stabmixer (oder einer Gabel) mixen. Wieder ins Gefrierfach stellen und diesen Vorgang alle 30 Minuten wiederholen, bis das Sorbet fest ist (ca. 2 bis 3 Stunden).

Anrichten des Trou Charentais

Eine Kugel Melonen-Sorbet (oder auch zwei, wenn Sie es als Nachtisch servieren) in einen Eisbecher oder eine Schale geben und mit 2 bis 3 Esslöffeln rotem Pineau aus der Charente beträufeln (je nach Geschmack).

Mit einem Minzblatt garnieren.

Sofort servieren und genießen.

Variante: Für Kinder servieren Sie das Sorbet natürlich pur ohne Alkohol oder mit etwas selbstgemachtem, kaltem Minzsirup.

MEHR ERFAHREN 

EXTERNE(R) LINK(S):

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Im Frühjahr und Sommer kommen Sie an einem der beliebtesten und bekanntesten Produkte der Region einfach nicht vorbei:...

Christopher Coutanceau, ein Zwei-Sterne-Koch im gleichnamigen Restaurant in La Rochelle, bietet Ihnen ein einfaches...

Frankreich feiert am Mardi Gras, dem fetten Dienstag und letzten Tag vor der Fastenzeit, das Ende des Winters und die...

Kommen Sie, ich nehme Sie mit zu einem Bummel über den Markt. Lokale Produkte und große und vielseitige Auswahl,...

Die Nonnen der Trapistinnen-Abtei Notre-Dame-de-Bonne-Espérance haben die Aromen des traditionellen Trappistenkäses...

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Im Frühjahr und Sommer kommen Sie an einem der beliebtesten und bekanntesten Produkte der Region einfach nicht vorbei:...

Christopher Coutanceau, ein Zwei-Sterne-Koch im gleichnamigen Restaurant in La Rochelle, bietet Ihnen ein einfaches...

Frankreich feiert am Mardi Gras, dem fetten Dienstag und letzten Tag vor der Fastenzeit, das Ende des Winters und die...

Kommen Sie, ich nehme Sie mit zu einem Bummel über den Markt. Lokale Produkte und große und vielseitige Auswahl,...

Die Nonnen der Trapistinnen-Abtei Notre-Dame-de-Bonne-Espérance haben die Aromen des traditionellen Trappistenkäses...

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...