Traditionelles Rezept: Der baskische Kuchen

Der baskische Kuchen ist eine traditionelle, rustikale und familiäre Spezialität aus dem Baskenland.

Dieser runde, golden gebackene Kuchen, der im Baskischen "etxeko bixkotxa" heißt, besteht aus einem knusprigen Biskuit mit einer Füllung aus Konditorcreme, Mandelcreme oder Schwarzkirschkonfitüre.
Hier ist das Rezept.

Die Geschichte des baskischen Kuchens

Der Mitte des 19. Jahrhunderts erfundene baskische Kuchen wurde innerhalb der Familien gebacken. Jede Familie hatte ihr eigenes Rezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Auch die Füllung variierte je nachdem, was die Dame des Hauses gerade zur Verfügung hatte: Aprikosen, Kirschen, Pflaumen, Creme...). Der Kuchen wurde sonntags oder zu besonderen Anlässen serviert.

Das Rezept für den baskischen Kuchen

Baskischer Kuchen mit Konditorcreme

Vorbereitung: 40 Minuten
Backzeit: 35 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten (für 6 Personen):

Teig

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • Salz
  • 1 Zitrone
  • Teelöffel Hefe
  • 1 Eigelb zum Bestreichen

Konditorcreme

  • 1/4 Liter Milch
  • 50 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • ½ Vanilleschote

Zubereitung

Den Ofen auf 180 °C vorheizen

Für den Teig
Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte ein Loch ausheben. Das zuvor geschlagene ganze Ei, die 2 Eigelbe, die Hefe, den Zucker, das Salz, die Butter (in kleinen Stücken) und die geriebene Zitronenschale hinzugeben.
Den Teig kneten, bis er glatt ist.
Zu einer Kugel rollen und mindestens zwei Stunden in einem mit Mehl bestäubten Tuch bei kühler Temperatur ruhen lassen.

Für die Konditorcreme
Die Milch erwärmen und die halbe Vanilleschote hinzugeben.
In eine Schüssel Zucker, Eigelbe, zwei ganze Eier (geschlagen) geben.
Mit einem Holzlöffel verrühren. Das Mehl hineinsieben, dann das Salz, dann die warme Milch, unter ständigem Rühren.

Die Mischung ist einen Topf geben und bei geringer Hitze und unter Rühren erwärmen. Die Ceme muss etwas dicker werden.
Den Topf vom Herd nehmen und weiterrühren, bis die Creme abkühlt.

Zusammenstellen
Nehmen Sie eine tiefe Backform. Buttern und mit Mehl ausstäuben.
Die Kugel in zwei Teile teilen, die 1/3 und 2/3 entsprechen.
Den größeren Teil ausrollen und damit die Form auskleiden, um die Ränder eine Wulst legen. Die abgekühlte Creme in die Form gießen.
Den restlichen Teig ausrollen und wie einen Deckel über die Creme legen. Beide Teigteile müssen sich an den Rändern berühren, die Ränder befeuchten und zusammenkneifen.
Mit dem Ei bestreichen. Mit einer Gabel oben auf dem Kuchen dekorative Muster einstechen.
Im Ofen (bei 180 °C vorgeheizt) 30 bis 35 Minuten backen.

Vor dem Servieren abkühlen lassen.

Kleiner Tipp: Am nächsten Tag schmeckt er noch besser!

Haben Sie's gewusst?

Der baskische Kuchen wird jedes Jahr in Combo-les-Bains (40 Minuten von Biarritz entfernt) gefeiert, wo er ursprünglich herkommt! Bei diesem gastronomischen Fest kommen jedes Jahr am ersten Oktoberwochenende über 10000 Schlemmer zusammen, die das berühmte baskische Dessert probieren möchten.

Mehr Informationen über den baskischen Kuchen:
Das Museum des baskischen Kuchens
Maison Haranea - Quartier Lehenbiscay 64310 SARE
Tel.: 05 59 54 22 09
E-Mail: gateaubasque@orange.fr
www.legateaubasque.com

Keine Lust auf Kochen?

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...

Der Kiwi de l‘Adour ist eine ausgezeichnete Frucht, die gleich zwei Qualitätslabel vorweisen kann: ein Label Rouge...

Im Herzen der renommierten Weingüter oder als Botschafter der klassifizierten Châteaux machen diese Restaurants einem...

Die Köche und die Leidenschaft für neue Produkte aus Nouvelle-Aquitaine. Treffen von London ins Baskenland über La...

Sie weiß, wo man in Bordeaux den besten Cheesecake bekommt und wo man Vintage-Möbel kaufen kann. Pauline Masgnaux, die...

Kommen Sie, ich nehme Sie mit zu einem Bummel über den Markt. Lokale Produkte und große und vielseitige Auswahl,...

ÄHNLICHE
ARTIKEL 

Zwei Mal pro Woche blüht das Zentrum des mittelalterlichen Ortes so richtig auf. Die Stände geben leuchtende Waren...

Der Kiwi de l‘Adour ist eine ausgezeichnete Frucht, die gleich zwei Qualitätslabel vorweisen kann: ein Label Rouge...

Im Herzen der renommierten Weingüter oder als Botschafter der klassifizierten Châteaux machen diese Restaurants einem...

Die Köche und die Leidenschaft für neue Produkte aus Nouvelle-Aquitaine. Treffen von London ins Baskenland über La...

Sie weiß, wo man in Bordeaux den besten Cheesecake bekommt und wo man Vintage-Möbel kaufen kann. Pauline Masgnaux, die...

Kommen Sie, ich nehme Sie mit zu einem Bummel über den Markt. Lokale Produkte und große und vielseitige Auswahl,...